HORAŽÏOVICE UND UMGEBUNG: DIE BURG RABÍ

Czech • Deutsch • English

Die Burg Rabí

Die Burg Rabí, ein dominanter Punkt im oberen Otavatal, gehört zu den mächtigsten und umfangreichsten mittelalterlichen Burgbauten Tschechiens. Der ursprüngliche Burgkern entstand anfangs 14. Jahrhunderts als ein Burgfried und diente zum Schutz des Handelswegs zwischen Sušice und Horažïovice und zum Schutz der reichen Goldwäschen. Von 1380 bis 1549 gehörten die Burg, die Stadt sowie die umliegenden Ortschaften zum Besitz der Herren von Riesenberg. Kurz wurde die Burg von anderen Herren besessen, bis sie von dem Chanovský-Haus aus Dlouhá Ves im Jahre 1570 gekauft wurde. In 1708 kauften die Burg Rabí die Herren von Lamberk und weil die Burg in 1720 durch einen Brand zerstört wurde, wählten sie Žichovice zum Sitz und die Burg lag lange öde. Eine Teilsanierung, die jedoch eher dilettantisch durchgeführt wurde, veranlasste der Verein für Erhaltung der Kunst-, Geschichts- und Naturdenkmäler in Horažïovice, der die Burg für einen symbolischen Preis von 1 CZK im Jahre 1919 gewann. Die Burg Rabí ist heute ein Nationales Kulturdenkmal.